Bonifatiushaus

Rückblick Veranstaltungen

Die aktuellen Rückblicke gibt's jetzt auf Facebook! Wir freuen uns über Ihre/Eure Likes:

https://www.facebook.com/#!/pages/Bonifatiushaus/158052630910532  

 

Menschenrechte und Medizin

Dr. Philipp Röser und Prof. Dr. Regina Lorenz-Krause stellen neues Buch vor


Wie können Menschenrechte in der heutigen Medizin beschrieben werden? Wo sind diese gefährdet und wie kann man sie schützen. Stehen Ethik und Wertschöpfung im Konflikt? Diese und weitere Fragen der medizinischen Ethik wurden in einer spannenden Ringvorlesung von Experten aus Medizin, Ökonomie, Politik und Gesellschaft beantwortet.

Nun ist zu dieser Reihe ein Buch erschienen, dass die Beiträge der Ringvorlesung bündelt und weitere Perspektiven der medizinischen und pflegerischen Ethik thematisiert. Gunter Geiger und Dr. Marco Bonacker haben sich dabei bemüht, Grenzfragen der aktuellen medizinethischen Debatte in all ihrer Komplexität abzubilden, um den gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Diskurs zu bereichern.

Zur Vorstellung am 04. November konnte Philipp Rösler als Mediziner, ehemaliger Gesundheitsminister und Vertreter des Weltwirtschaftsforums gewonnen werden. Zusammen mit Frau Prof. Dr. Lorenz Krause warf er einen Blick auf die Gesamtthematik des Buches und konnte in seinem Impulsreferat deutlich machen, warum die Frage der Menschenrechte gerade in der heutigen politischen Debatte so wichtig ist. Aus Sicht einer Pflegewissenschaftlerin konnte Frau Prof. Lorenz-Krause auf die Notwendigkeit der weiteren Professionalisierung der Pflege hinweisen. Die mehr als 60 geladenen Gäste aus Politik und dem Gesundheitsbereich hatten danach die Gelegenheit zur Diskussion und brachten eigenen Perspektiven und Standpunkte in die Debatte ein.

Schließlich zog die Verlegerin, Frau Barbara Budrich, ein positives Fazit zur Veranstaltung, die zeigte, wie groß das Interesse gerade an medizinethischen Fragen sei und wie wichtig es ist, diese offen zu diskutieren.

 

Lernpartnerschaft

Mit dem Ziel, die bestehenden Angebote auszutauschen und gegenseitig zu ergänzen haben das Staatliche Schulamt für den Landkreis Fulda und das Bonifatiushaus in Fulda eine Kooperation beschlossen. Obwohl im Rahmen der Fortbildungsaktivitäten des Schulamtes bereits schon länger mit dem Bonifatiushaus, der katholischen Akademie des Bistums Fulda, zusammengearbeitet wird, ist nun seit Beginn des Schuljahres eine offizielle Lernpartnerschaft in Kraft. Besiegelt wurde die Vereinbarung von Gunter Geiger, dem Direktor und Leiter des Bonifatiushauses, und Clemens Groß, Leiter pädagogische Unterstützung am Staatlichen Schulamt Fulda sowie Amtsleiter Stephan Schmitt.
Ziel dieser Kooperation ist es dabei, das bereits bestehende Fortbildungsangebot im Bereich der Pädagogik weiter auszubauen. „Wir wollen dazu beitragen, vermehrt Bildung in die Region zu tragen, den Begriff der Bildungsregion Fulda weiter auszubauen,“ betont Direktor Gunter Geiger und fügt an, dass die Angebote zwar weiterhin religiöse und theologische Schwerpunkte beinhalten, neben der politischen Bildung aber auch ganz allgemeine Themen behandeln werden.
Stephan Schmitt und Clemens Groß sind sich einig, dass das bereits jetzt schon umfangreiche Fortbildungskonzept am Schulamt Fulda dadurch „umfangreich ergänzt wird.“ Dazu trägt die Bildungseinrichtung Bonifatiushaus bei, indem es das Angebot speziell auch auf Schulen abstimmt und bedarfsgerecht aufbereitet. Durch den Verbund sei es auch möglich, größere Fortbildungsreihen nach Fulda zu holen.
„Langfristig wollen wir erreichen, dass das Bonifatiushaus durchaus ein außerschulischer Lernort für Lehrer mit ihren Schülern werden kann,“ erhofft sich Gunter Geiger und ergänzt: „Eine schöne Steigerung wäre es, wenn der Lehrer sich bei uns nicht nur Anregungen holt, sondern auch seine Schüler mitbringt.“ Schon jetzt würden Workshops zu den unterschiedlichsten Themenbereichen von Lerngruppen aller Schulformen besucht.
Eine Übersicht über die breite Angebotspalette gibt es im regelmäßigen Newsletter des Schulamtes sowie unter www.bonifatiushaus.de

 

Israels Rolle im Nahost-Konflikt

Vor einem wohlgefüllten Auditorium referierte am vergangenen Donnerstag der freiberufliche Dozent und Berater der Bundeswehr für die Staaten des orientalischen Raums, Herr Matthias Hofmann zum Thema: Israels Rolle in einer ständig sich verändernden Krise. Israel, so das Fazit der detaillierten Analyse Hofmanns, steht momentan isoliert da und kann nur abwarten, wie sich die Krisenherde ringsherum entwickeln, vor allem der Bürgerkrieg in Syrien. Israel müsse jetzt besonnen handeln und von einem Einsatz von Bodentruppen absehen. "Wenn Bodentruppen von Israel eingesetzt werden, dann brennt der Nahe Osten", so Hofmann. Lesen Sie den Artikel von Wolfgang Hohmann von der Fuldaer Zeitung dazu.

 

Digitale Medien: Lernende Einheit von Eltern, Lehrern und Jugendlichen

„Hilfe, wer erzieht unsere Kinder? Familie 2020: Medienbildung zwischen Elternhaus und Schule" im Bonifatiushaus in Fulda.


Lothar Harles (AKSB) und Prof. Andreas Büsch, Leiter der Clearingstelle Medienkom-petenz der Deutschen Bischofskonferenz, waren sich in ihrem Resümee einig: Die Chancen standen bei der Fachtagung eindeutig im Vordergrund. Medien bieten Chancen zur Partizipation und zur Inklusion. Zudem sei eine Erziehungspartnerschaft von Eltern und Schule notwendig. Und beide Seiten bedürften der Unterstützung und Qualifikation. "Wir alle müssen uns weiterentwickeln im Bereich der Medienkompetenz: Eltern, Lehrer/-innen, Schüler/-innen und auch außerschulischer Bildner/-innen. Wir werden das Thema weiterverfolgen und auch den Diskurs auf politischer Ebene gestaltend begleiten."


  • Akademieleiterkonferenz der Katholischen Akademien im Bonifatiushaus

    Der Leiterkreis der katholischen Akademien in Deutschland traf sich vom 1. - 3. Februar 2015 im Bonifatiushaus Fulda

  • Familienferien gehen zu Ende....

    Familienferien gehen zu Ende....

    "Lasst uns fliegen" - die Auszeit vom Alltag und damit auch die Familienferien im Bonifatiushaus sind zu Ende. Schon jetzt möchten wir Sie zum nächsten Familienseminar in den hessischen Herbstferien vom 15. - 17.10.2012 einladen.

  • Vom C64 zu Facebook

    Vom C64 zu Facebook

    Zur Lesung mit Christian Stöcker, Autor des Buches "Nerd Attack!" am Akademieabend am 27. März 2012 kamen über 60 Zuhörer...

  • Familie2020: Aufwachsen in der digitalen Welt

    Familie2020: Aufwachsen in der digitalen Welt

    Am Dienstag, 27. März 2012 fand die Buchpräsentation im Rahmen der Familientagung "Familie 2020: Verbraucherschutz und Medienkompetenz" statt...

  • Ausbildung zur Stations- und Gruppenleitung

    Ausbildung zur Stations- und Gruppenleitung

    Vor Ostern ging im Bonifatiushaus in Fulda in Anwesenheit der Generaloberin der Vinzentinerinnen, Sr. M. Rosalia, ein weiterer Kurs zur Qualifizierung leitender Pfle-gekräfte zu Ende.

  • Medien-Fachtagung Familie 2020: Verbraucherschutz und Medienkompetenz

    Medien-Fachtagung Familie 2020: Verbraucherschutz und Medienkompetenz

    Mit dieser Tagung setzt das Bonifatiushaus seine erfolgreiche Kooperation mit der AKSB, der LPR Hessen - Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien und dem MUK Hessen - Institut für Medienpädagogik und Kommunikation fort: Diesmal soll der Verbraucherschutz und das Konsumverhalten im Web 2.0 von Kindern und Jugendlichen analysiert und kritisch betrachtet werden.

  • Fachtagung "Familie 2020"

    Fachtagung "Familie 2020"

    Rund 50 Expertinnen und Experten der Medienpädagogik und politischen Bildung diskutierten bei der Fachtagung „Familie 2020: Aufwachsen in der digitalen Welt“ vom 1. bis 2. März die Herausforderungen des Internets und der sozialen Netzwerke in Fulda.

  • Frauen im Islam

    Frauen im Islam

    Vorwiegend leiden Frauen und Männer unter einem familiären Patriarchat und unter den religiösen Vorschriften, die aggressive Vorstellungen von Männlichkeit vermitteln. Frau Serap Cileli engagiert sich seit vielen Jahren für die Rechte muslimischer und türkischer Frauen in Europa und betreut über 200 Frauen und Mädchen in Zwangslage. Sie berichtete an diesem Abend....

  • Die netten Jahre sind vorbei

    Die netten Jahre sind vorbei

    Wie tickt die Generation der 20- bis 35-Jährigen? Sind sie “traurige Streber”, wie der Feuilleton-Chef der ZEIT schrieb? Oder sind sie politisch, werteorientiert und engagiert, nur eben anders, als die Älteren es wahrhaben wollen?

Veranstaltung Online buchen
Veranstaltung Online buchen



 

Bonifatiushaus
Haus der Weiterbildung der Diözese Fulda

Neuenbergerstr. 3-5
36041 Fulda


Telefon: 0661 8398 - 0
Telefax: 0661 8398 - 136

Montag bis Donnerstag: 

08:30 Uhr bis 12:30 Uhr

13:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Freitag: 08:30 Uhr bis 12:30 Uhr