Aktuelles

30 Jahre Deutsche Einheit

Ein Grund zur Freude.


30 Jahre Deutsche Einheit war die Überschrift des Akademieabends und der Ausstellungseröffnung im Bonifatiushaus die in Kooperation mit der Gesellschaft für Sicherheitspolitik – Sektion Fulda stattfand. Die Veranstalter konnten angesichts des bis auf den letzten Platz gefüllten Vortragssaals und des ausgewählten Referenten - Herrn Staatssekretär a.D. Stephan Hilsberg - überaus glücklich sein.


Hilsberg rechnete förmlich mit der SED Führung ab und konstatierte, dass die DDR 1989/90 bankrott war. Auch für die zurzeit um sich greifende Ostalgie zeigte er wenig Verständnis und bezeichnete dies als Spätfolge der SED-Propaganda, da die DDR ein totalitärer Staat war und nicht als soziales Vorbild tauge wie mittlerweile oft behauptet würde. Nachdem er die positive Rolle der Bürgerbewegung und der Evangelischen Kirche in der DDR dargestellt hatte, beschrieb er die damalige außenpolitische Konstellation als Glücksfall, der die Einheit erst möglich machte. Insbesondere die Rolle Gorbatschows, der aus seiner Sicht nicht nur die Deutsche Einheit maßgeblich ermöglichte, sondern ein neues Paradigma in der Weltpolitik schuf, könne man nicht hoch genug würdigen. Hilsberg blieb aber nicht bei der Beschreibung der Wendejahre und den Entwicklungen des Einigungsprozesses der vergangenen 30 Jahre stehen sondern forderte die Zuhörer auf die Herausforderungen, die gerade in Ostdeutschland immer noch durch die Hinterlassenschaft der deutschen Teilung bestehen, anzunehmen und jeder Einzelne solle mit seinem Verstand und Urteilskraft Verantwortung, für die Erneuerung der wirtschaftlichen Dynamik und der Entfaltung der Demokratie, übernehmen. Die Ausstellung “Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel” die zeitgleich eröffnet wurde widmet sich dem Alltag der deutschen Einheit seit 1990. Im Zentrum stehen dabei die Umbruchserfahrungen der Ostdeutschen. Die 23 Tafeln umfassende Ausstellung ist bis zum 27.11.2020 im Bonifatiushaus zu besichtigen.

von li. n. re. Julia Vilmar; Gunter Geiger (Direktor Bonifatiushaus); StS. Stephan Hilsberg; Leon Dickel; Michael Trost (Sektionsleiter GSP Fulda)
von li. n. re. Julia Vilmar; Gunter Geiger (Direktor Bonifatiushaus); StS. Stephan Hilsberg; Leon Dickel; Michael Trost (Sektionsleiter GSP Fulda)
Gunter Geiger (Direktor Bonifatiushaus); StS. Stephan Hilsberg; Michael Trost (Sektionsleiter GSP Fulda)
Gunter Geiger (Direktor Bonifatiushaus); StS. Stephan Hilsberg; Michael Trost (Sektionsleiter GSP Fulda)

Bonifatiushaus Fulda


Neuenberger Str. 3-5

36041 Fulda


 



 

 



Telefon: 0661 / 8398 - 0

Telefax: 0661 / 8398 - 136

 


© Bonifatiushaus

 

Bonifatiushaus Fulda


Neuenberger Str. 3-5

36041 Fulda




© Bonifatiushaus