Akademieabend

Leon Weintraub - Zeitzeuge gegen das Vergessen

Film und Ausstellung in Stationen



Vergangene Veranstaltung vom 07.09.2020


Dr. Leon Weintraub wurde 1926 in Lodz/Polen geboren und zunächst ins Ghetto Litzmannstadt umgesiedelt und dann nach Auschwitz Birkenau deportiert. Dort entkommt er mit einem Häftlingstransport zunächst in ein Außenlager des KZ Groß Rosen. Später folgen die Konzentrationslager Flossenbürg und Natzweiler Struthof. Bei der Befreiung wiegt er nur noch 35 Kilo. Dr. Leon Weintraub tritt­ heute als Zeitzeuge vor allem vor SchülerInnen und StudentInnen auf. Sein Motto: „Das Schlimmste ist das Vergessen.“


Die biographische Aufarbeitung der nationalsozialistischen Verbrechen wird mit einer personenbezogenen Ausstellung dargestellt und mit den Mitteln eines Films vertieft .

In biographischen Stationen werden die „inneren Erinnerungsbilder“ des Zeitzeugen Dr. Leon Weintraub und somit auch die Strukturen des NS Unrechtssystems in einer reduzierten, buchstäblich greifbaren Zeichensprache sichtbar gemacht. Die Ausstellung hat sieben Stationen, ihre symbolstarken, haptisch fühlbaren Artefakte stehen für einzelne, einschneidende Lebensstationen von Leon Weintraub und regen zu einem neuen Betrachten an.


Eine solche biographische Aufarbeitung des nationalsozialistischen Gedankenguts mit Mitteln des Films und einer personenbezogenen Ausstellung hat es bisher in der Bundesrepublik noch nicht gegeben.

 

Programm und Ablauf:

 

19:00 Uhr                               - Begrüßung Gunter Geiger; Direktor Bonifatiushaus

19:10 Uhr                               - Grußwort Staatssekretär Dr. Manuel Lösel; Hessisches 

                                                 Kultusministerium

19:30 Uhr                               - Interview mit Herrn Dr. Leon Weintraub

20:10 Uhr                               - Impuls zur Ausstellung Frau Sonja Toepfer

20.20 Uhr                               - Begehung der Ausstellung und Austausch


Dr. Leon Weintraub war bei der Veranstaltung persönlich anwesend.


Weitere Informationen zur Veranstaltung können Sie dem Flyer sowie der Ausstellungsbroschüre entnehmen.

Referent


Dr. Leon Weintraub

 

Hinweis


gefördert von Katholische Erwachsenenbildung Hessen.


Schirmherrschaft: Hessischer Kultusminister, Prof. Dr. R. Alexander Lorz

 
 

Bonifatiushaus Fulda


Neuenberger Str. 3-5

36041 Fulda


 



 

 



Telefon: 0661 / 8398 - 0

Telefax: 0661 / 8398 - 136

 


© Bonifatiushaus

 

Bonifatiushaus Fulda


Neuenberger Str. 3-5

36041 Fulda




© Bonifatiushaus