Pflege und Gesundheitswesen

„ALTERnativen“ – Chancen und Herausforderungen einer Gesellschaft des langen Lebens

Die Veranstaltungsreihe „Alternativen“ beleuchtet im Rahmen von vier Veranstaltungen die verschiedenen Facetten einer Gesellschaft des langen Lebens: Von den demografischen Grundlagen und Fakten über die ganz praktischen, aber auch gesellschaftlichen, soziologischen Herausforderungen und Chancen, über die sich zwangsläufig ändernden sozialen Sicherungssysteme bis hin zum Ausblick in das 22. Jahrhundert. Denn „die Alten“,die im 22. Jahrhundert leben werden, sind bereits geboren und werden die Weichenstellungen für die Zukunft in den nächsten zwei, drei Jahrzehnten zu bewerkstelligen haben. Dabei werden die Pflege und Begleitung der Babyboomer-Generation ein beherrschendes Thema sein.

*****

26.08.2020: Corona-Krisenmodus und Reformstau. Zur Situation der deutschen Langzeitpflege im Sommer 2020

Seit dem Frühjahr 2020 scheint in der deutschen Langzeitpflege etwas Entspannung eingetreten zu sein. Die strikten Einschränkungen und Verbote von Kontakten und Besuchen konnten Stück für Stück gelockert werden, und langsam kann so etwas wie Normalität einkehren. Doch die Verantwortung der Träger, den Schutz der Bewohner der Einrichtungen, der Patienten und Mitarbeiter durch professionellen Infektionsschutz und Hygienepläne zu gewährleisten, bleibt. Und die ansteigenden Zahlen der Neu-Infektionen und die sich breitmachende Laissez-faire-Haltung sind bedenklich und warnen. So macht sich – nicht ohne Grund - die Angst vor einer „zweiten Infektionswelle“ in der Langzeitpflege breit; vor allem in den Einrichtungen, die bereits im Frühjahr betroffen waren. Gleichzeitig mahnen Branchenkenner, Verbände und Fachgesellschaften, die dringende Neuausrichtung des deutschen Pflegesystems nicht aus den Augen zu verlieren und den Reformprozess wieder voranzubringen. Eine also durchaus knifflige Situation für die deutsche Langzeitpflege und die verantwortlichen Sozial- und Gesundheitspolitiker: im Corona-Krisenmodus, in der Habtachtstellung vor einer (möglichen) zweiten Welle die Zukunft der deutschen Pflege zu gestalten.


Referent Dr. Stefan Arend, Sozialmanager und Publizist, wird gemeinsam mit dem Rundfunk-Journalisten Werner Schlierike dieses Thema im Rahmen unserer vierteiligen Veranstaltungsreihe ALTERnativen diskutieren. Die Reihe erörtert die unterschiedlichen Aspekte und Facetten unserer Gesellschaft des langen Lebens.


Nähere Informationen Sie im Flyer zur Veranstaltung.


Termine


03.06.2020, 17 Uhr - (Pflege)Reformen am laufenden Band - digital via Zoom

26.08.2020, 19 UhrCorona-Krisenmodus und Reformstau. Zur Situation der deutschen Langzeitpflege im Sommer 2020

04.11.2020, 19 Uhr - Schöne neue Welt! Die Zukunft der Pflege und Sorgearbeit im 22. Jahrhundert

 

Referent


Dr. Stefan Arend, Vorstand Kuratorium Wohnen im Alter, München

 

Leitung


Gunter Geiger; Direktor Bonifatiushaus

Cornelia Holtmann, Referentin Friedrich-Naumann-Stiftung

 

Hinweis


Veranstaltungsreihe in Kooperation mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und der Karl-Hermann-Flach-Stiftung.

 

Anmeldung


hier,  den ZOOM-Link zur Teilnahme erhalten Sie mit der Bestätigung nach Ihrer Anmeldung am Tag der Veranstaltung via Mail. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an per Mail an

 
 

Bonifatiushaus Fulda


Neuenberger Str. 3-5

36041 Fulda


 



 

 



Telefon: 0661 / 8398 - 0

Telefax: 0661 / 8398 - 136

 


© Bonifatiushaus

 

Bonifatiushaus Fulda


Neuenberger Str. 3-5

36041 Fulda




© Bonifatiushaus