Politik und Zeitgeschichte

In ständiger Angst vor der Vergangenheit?

Die Bundeswehr und das Problem mit der eigenen Tradition


Immer wieder steht die Bundeswehr in der Kritik, wenn sogenannte „Wehrmachtsdevotionalien“ in Unterkunftsgebäuden gefunden werden. Können die Streitkräfte des NS-Regimes für die Bundeswehr traditionsstiftend sein? Die zwei Traditionserlasse aus den Jahren 1965 und 1982 konnten diese Frage wohl mit keinem klaren Nein beantworten. Der dritte Erlass aus dem Jahre 2018 ist hier deutlich präziser: weder die Wehrmacht noch die Nationale Volksarmee der DDR sind als Institution traditionswürdig. Im Schwerpunkt der Traditionsstiftung und -pflege steht nun vielmehr die über sechzigjährige Geschichte der Bundeswehr und die Leistungen all ihrer Angehörigen. Der Vortrag beleuchtet die Genese und den Inhalt der neuen Traditionsrichtlinien und erläutert erste Umsetzungsmaßnahmen der Truppe.

Termin


12.03.2020, 19:00 Uhr

 

Referent


Oberstleutnant Dr. Helmut Hammerich, Dozent für Militärgeschichte am Zentrum Innere Führung in Koblenz

 

Leitung


Gunter Geiger

Michael Trost, Sektionsleiter GSP Fulda

 

Kostenbeitrag


Eintritt frei!

Abendessen um 18:15 Uhr möglich (Kostenbeitrag 10,-- €)

 

Teilnehmerzahl


Offen

 

Hinweis


Kooperation mit der Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. Sektion Fulda 

 

Anmeldung


bis zum 11.03.2020, Telefon 0661/8398-113 oder per Mail an

 
 

Bonifatiushaus Fulda


Neuenberger Str. 3-5

36041 Fulda


 



 

 



Telefon: 0661 / 8398 - 0

Telefax: 0661 / 8398 - 136

 


© Bonifatiushaus

 

Bonifatiushaus Fulda


Neuenberger Str. 3-5

36041 Fulda




© Bonifatiushaus