Politik und Zeitgeschichte

Schuld und Sühne – Heute Verantwortung für Vergangenes übernehmen

Der Schauspieler Steffen Schroeder ist Botschafter des Opferhilfevereins „WEISSER RING e.V.“ und in der Straffälligenhilfe u.a. als ehrenamtlicher Vollzugshelfer tätig. Über diese Arbeit ist ein Buch entstanden, aus dem er vorlesen wird, um dann mit den anderen Diskussionsteilnehmern, dem Präsident des Bundeskriminalamts (BKA) a.D. Jörg Ziercke, dem hessischen Generalstaatsanwalt Prof. Dr. Helmut Fünfsinn und dem Moraltheologen Prof. Dr. Gerhard Stanke - unter der Moderation von Dr. Patrick Liesching, leitender Oberstaatsanwalt Fulda und hessischer Landesvorsitzender der Opferschutzorganisation "WEISSER RING e.V." – ins Gespräch zu kommen.

Von Schuld und Sünde ist in der Bibel oft die Rede. Beides sind zentrale Elemente der biblischen Botschaft. Schon auf den ersten Seiten der Bibel geht es um Schuld. Der Begriff Sühne wird verwandt, um die Bedeutung des Leidens und Sterbens Jesu für die Menschen zu umschreiben.

Schuld und Sühne sind aber auch Kernthemen für Justiz und Strafvollzug. Daran knüpft sich eine die Gesellschaft seit Jahrhunderten bewegende Frage: Was ist eine „gerechte“ Strafe?
Nicht zuletzt für Straftäter selbst ist die Auseinandersetzung mit der Tat und damit mit ihrer Schuld unerlässlich. Findet sie statt, kann sie ein wichtiger Beitrag zur Vermeidung künftiger Verbrechen sein. Wir möchten das Thema breit und kontrovers aus verschiedenen Richtungen diskutieren. in Kooperation mit dem Weisser Ring - Hessen

Termin


22.09.2020, 19:00 Uhr

 

Referenten


Jörg Ziercke, BKA-Präsident a. D., Bundesvorsitzender des Weissen Rings
Prof. Dr. Helmut Fünfsinn, Hessischer Generalstaatsanwalt
Prof. Dr. Gerhard Stanke, Moraltheologe

Steffen Schroeder, Schauspieler und Botschafter "WEISSER RING e.V."

 

Leitung


Gunter Geiger, Dipl.-Volkswirt, Direktor Bonifatiushaus Fulda

Dr. Patrick Liesching, leitender Oberstaatsanwalt in Fulda, Landesvorsitzender der Opferschutzorganisation WEISSER RING e.V, 

 

Kostenbeitrag


Eintritt frei!
Abendessen um 18.15 Uhr möglich (Kostenbeitrag 10,-- €)

 

Anmeldung


bis 21.09.2020, Telefon 0661/8398-114 oder

 
 

Teilnehmerzahl


offen

 

Hinweis


Kooperation mit Weisser Ring Hessen

 

Bonifatiushaus Fulda


Neuenberger Str. 3-5

36041 Fulda


 



 

 



Telefon: 0661 / 8398 - 0

Telefax: 0661 / 8398 - 136

 


© Bonifatiushaus

 

Bonifatiushaus Fulda


Neuenberger Str. 3-5

36041 Fulda




© Bonifatiushaus