Politik und Zeitgeschichte

Babylon Berlin - 100 Jahre „Goldene Zwanziger“ und die Wiederkehr politischer Unruhe

Berlin, im Frühjahr 1929: Eine Metropole in Aufruhr. Ökonomie und Kultur, Politik und Unterwelt - alles befindet sich in radikalem Wandel. Spekulation und Inflation zehren an den Grundfesten der immer noch jungen Weimarer Republik. 10 Jahre nach dem Ersten Weltkrieg liegt vieles im Argen. Moral, Anstand und Sitte hat der Orlog mitverschlungen, und die deutsche Gesellschaft scheint sich politisch in drei Lager zu spalten. Für diese Epoche gab es, wegen der Überlagerung durch die NS-Zeit, bisher wenig Interesse. Dies änderte sich schlagartig mit der Verfilmung der Romane von Volker Kutscher. Wir wollen anhand der ersten Staffel dieser Krimireihe einen Blick auf unsere Geschichte zwischen den beiden Kriegen werfen. Dabei gilt es sowohl die große Politik als auch das Alltagsleben unterschiedlichster Menschen zu untersuchen. "Die Goldenen Zwanziger Jahre" - für wen? Haben wir angesichts des steigenden Rechtspopulismus bald wieder "Weimarer Verhältnisse"?

Termin


31.08.2020, 10:30 Uhr bis 04.09.2020, 16 Uhr

 

Referent


Anne Wengenroth

Politologin und Kommunikationstrainerin

Andreas Gudat-Wengenroth

Politologe und Kommunikationstrainer

 

Leitung


Gunter Geiger

 

Kostenbeitrag


für Unterbringung, Verpflegung und Seminarunterlagen:

220,00 € im Einbettzimmer

190,00 € im Zweibettzimmer

 

Hinweis


Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer zur Veranstaltung

 

Anmeldung


bis zum 03.08.2020 telefonisch unter der Tel.-Nr. 0661/8398-120 oder per E-Mail an

 
 

Bonifatiushaus Fulda


Neuenberger Str. 3-5

36041 Fulda


 



 

 



Telefon: 0661 / 8398 - 0

Telefax: 0661 / 8398 - 136

 


© Bonifatiushaus

 

Bonifatiushaus Fulda


Neuenberger Str. 3-5

36041 Fulda




© Bonifatiushaus