Politik und Zeitgeschichte

Konzert: „Ojfn Weg“ – Exil und Emigration in jiddischen Liedern mit Daniel Kempin, Frankfurt

Exil und Emigration prägen die jüdische Existenz von Beginn an: Die Flucht aus Ägypten, der Exodus aus der Sklaverei, das assyrische, das babylonische und das römische Exil sind folgenreiche Zäsuren. Davon vermittelt das Liedprogramm eine Ahnung.


Es fährt fort mit der Flucht der Juden aus West- nach Osteuropa, dem Leben im zaristischen Russland und dem Aufbau einer neuen Existenz in den USA. Die umfassende und zugleich „kurz-weilige“ Zeitreise schließt mit Liedern aus der „Schoah“, der Staatsgründung Israels und der heutigen Zeit.


Daniel Kempin, Kantor des Egalitären Minjan der Jüdischen Gemeinde Frankfurt/Main, ist als Sammler und Interpret jiddischer Lieder auch ein Historiker, der in seiner Moderation die Lieder in ihrem Kontext erläutert und anhand der Musik jüdische Geschichte lebendig macht.

Termin


Das Konzert muss coronabedingt auf Frühjahr 2022 verschoben werden. Über den neuen Termin werden wir Sie über unsere Homepage informieren.

 

Referent


Daniel Kempin, Kantor des Egalitären Minjan der Jüdischen Gemeinde Frankfurt/Main

 
 

Bonifatiushaus Fulda


Neuenberger Str. 3-5

36041 Fulda


 



 

 



Telefon: 0661 / 8398 - 0

Telefax: 0661 / 8398 - 136

 


© Bonifatiushaus

 

Bonifatiushaus Fulda


Neuenberger Str. 3-5

36041 Fulda




© Bonifatiushaus