Politik und Zeitgeschichte

100 Jahre Bauhaus und der Kirchenbau der Moderne

Vor 100 Jahren wurde in Weimar das Bauhaus von Walter Gropius als eine gut vernetzte Kunstschule gegründet, die wesentlichen Einfluss auf Architektur und Design der klassischen Moderne nahm. Das sich allgemein durchsetzende Modernebewusstsein in der Architektur des frühen 20. Jahrhunderts erfasste auch den Sakralbau. In jenen Jahren entwickelte der Kirchenbau ein Formenrepertoire, das von drastischer Reduktion, neuer Komplexität sowie einem erneuerten Kirchenverständnis geprägt war und weit in die Zukunft hineinwirkte. Diese Architektur nahm Impulse der Bauhaus-Moderne in sich auf, entwickelte aber auch davon unabhängige Kunstimpulse, die ebenso in das allgemeine Kunst- und Architekturverständnis hineinwirkten. Der Akademieabend lädt dazu ein, die Entwicklungsgeschichte des Sakralbaus des 20. Jahrhunderts in Deutschland und im Bistum Fulda kennenzulernen und die ideengeschichtlichen Grundlagen besser zu verstehen.



Termin


31.10.2019, 19.00-21.00 Uhr



 

Referent


Dr. Manuela Klauser, Kunsthistorikerin im Projekt "Straße der Moderne"


Martin Matl, komm. Diözesanbaumeister des Bistums Fulda


Veranstaltungsleitung: Dr. Marco Bonacker


 

Kostenbeitrag


Teilnahme Kostenfrei

 

Teilnehmerzahl


Offen

 

Hinweis

Kooperationsveranstaltung mit der Katholischen Erwachsenenbildung Fulda und der Bauabteilung des Bistums Fulda  

Anmeldung

unter Tel.: 066178398-113 oder per Mail unter

 
 

Bonifatiushaus Fulda


Neuenberger Str. 3-5

36041 Fulda


 



 

 



Telefon: 0661 / 8398 - 0

Telefax: 0661 / 8398 - 136

 


© Bonifatiushaus

 

Bonifatiushaus Fulda


Neuenberger Str. 3-5

36041 Fulda




© Bonifatiushaus